Vor die Kamera gebracht

Bio-Trockenobsthersteller biosanica gelingt Einstieg in den US-Markt

Süderholz, April 2015 – Beim gezielten Ausbau des Exportgeschäfts ist der vorpommerschen biosanica Manufaktur GmbH jetzt ein spektakulärer Coup gelungen. Mit dem zweitgrößten Importeur von Bio-Trockenfrüchten in den USA, einem Unternehmen aus dem Bundesstaat Washington, hat biosanica eine langfristige Liefervereinbarung abgeschlossen. „In den kom-menden fünf Jahren werden wir jährlich 100 bis 150 Tonnen Bio-Apfelprodukte, vor allem Apfelwürfel, in die Vereinigten Staaten liefern“, umreißt Martin Nätscher, Geschäftsführer der biosanica Manufaktur GmbH, das Auftragsvolumen. Dem Hersteller eines breiten Sortiments knackiger Bio-Trockenfrüchte ist damit der Einstieg in den US-Markt geglückt. „Für uns bedeutet dies eine große Herausforderung. Zusätzliche Zertifizierungen sind beizubringen und viel Energie und Know-how in den Ausbau der neuen Geschäftsbeziehung und unseres Produktionsprozesses zu investieren“, betont Martin Nätscher.

Das Geschäft mit dem US-Unternehmen hatte sich bereits im Februar dieses Jahres zur Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel BIOFACH in Nürnberg angebahnt. „Die Amerikaner sind gezielt auf uns zugekommen. Die Nachfrage nach Bio-Trockenobst auf dem Markt in Übersee wächst sehr konstant und nachhaltig, die Verbraucher dort haben beim Thema Bio großes Vertrauen in Produkte made in Germany“, sagt Geschäftsführer Martin Nätscher und fügt hinzu: „Einmal mehr hat sich die BIOFACH als hervorragende Plattform erwiesen, um internationale Geschäftsbeziehungen zu knüpfen.“ Seit Gründung von biosanica präsentiert sich die Firma alljährlich auf der Weltleitmesse. Dieses Jahr beteiligte sich das Unternehmen zum dritten Mal in Folge am Messe-Gemeinschaftsstand von Mecklenburg-Vorpommern. „Unser jüngster Geschäftserfolg bestätigt uns, wie wichtig es ist, kontinuierlich auf Messen präsent zu sein und gute Kundenkontakte nachzubereiten und zu pflegen.“

Im April weilten drei Firmenvertreter aus den USA zur Visite bei biosanica, um sich über die Produktion und Bedingungen vor Ort zu informieren. Von biosanica erfordert der US-Export unter anderem, die eigenen Produkte an die Marktbedürfnisse in Amerika anzupassen. Während in Deutschland und Europa sehr knusprige Bio-Trockenfrüchte üblich sind, werden in den USA diese speziellen Produkte in weicherer Konsistenz gehandelt. Von diesen und anderen Anforderungen sowie Erfahrungen im Auslandsgeschäft wird biosancia-Geschäfts-führer Martin Nätscher zum Auftakt der „Export-Tour 2015“ am 28. April berichten. Die von der Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern bereits im fünften Jahr veranstaltete „Export-Tour“ startet in diesem Jahr im Beisein von Landwirtschaftsminister Till Backhaus in der biosanica Manufaktur GmbH im Gewerbegebiet Pommerndreieck an der Autobahn A20.

Im Mai dieses Jahres wird ein erster Container mit Bio-Trockenfrüchten von Vorpommern aus die Reise in die USA antreten. Dort werden die Bio-Apfelwürfel übrigens vorrangig in Wurstwaren weiterverarbeitet. Biosanica hatte bisher beim Umsatz einen Exportanteil von 36 Prozent und führte seine Bio-Trockenfrüchte in sieben europäische Länder aus. Mit dem USA-Geschäft wächst der Anteil der Ausfuhren in diesem Jahr auf rund 50 Prozent.

Die Firma biosanica verarbeitet bisher jährlich rund 5000 Tonnen Bio-Äpfel. Nach Abschluss der gegenwärtigen Kapazitätserweiterung steigt das Verarbeitungsvolumen ab Herbst 2015 auf ca. 10.000 Tonnen pro Jahr. Die Bio-Äpfel werden aus der Region und aus Anbaugebieten im Alten Land bei Hamburg, am Bodensee sowie in Österreich und Italien (Südtirol) bezogen. Bis zu 30 Mitarbeiter produzieren auf modernen Trocknungs- und Verarbeitungsanlagen Bio-Apfelchips, Bio-Apfelpommes und Bio-Apfelwürfel, die an Hersteller von Müsli-Produkten geliefert, aber auch im Einzelhandel angeboten werden. Im Sommer 2013 hatte biosanica in der neu errichteten Betriebsstätte im Pommerndreieck an der A20 die Produktion aufgenommen. Diese ist mit dem höchsten Qualitätssiegel für Lebensmittel-Lieferanten in Deutschland, dem „International Featured Standard - IFS Food“ (Version 6 Höheres Niveau), zertifiziert. Biosanica trägt so dazu bei, dass in der gesamten Liefer- und Verarbeitungskette, vom Obstbauern bis zum Supermarkt, die Qualität einheitlich definiert und geprüft wird.

Zurück

Copyright © 2015 . biosanica Manufaktur GmbH . All rights reserved