Vor die Kamera gebracht

Mit Erweiterungsbau verdoppelt sich Verarbeitungskapazität von biosanica

Süderholz, September 2015 – Die biosanica Manufaktur GmbH hat am 9. September ihren neuen Erweiterungsbau feierlich eingeweiht. Am Produktionsstandort im Pommerndreieck an der Autobahn A20 wurden im Beisein des Ministers für Wirtschaft, Bau und Tourismus von Mecklenburg-Vorpommern Harry Glawe ein 500 m² großes Trockenlager und eine Lager-halle (700 m²) in Betrieb genommen. Im Trockenlager werden versandfertige Bio-Apfelchips und Bio-Gemüsechips zwischengelagert. In der neuen Lagerhalle sind zusätzlich Kühlzellen und eine Apfelsortierung integriert. „Nachdem wir seit Produktionsaufnahme im September 2013 in relativ kurzer Zeit eine 100-prozentige Kapazitätsauslastung erreicht hatten und sich eine steigende Nachfrage für unsere Produkte abzeichnete, war es notwendig geworden, den zweiten Bauabschnitt am Standort umzusetzen“, begründete biosanica-Geschäftsführer Martin Nätscher. Insgesamt wurden ca. 3,9 Millionen Euro in den Ausbau investiert. Auf die beiden Immobilienprojekte entfielen 1,95 Mio. Euro der gesamten Investitionssumme. Der andere Teil in Höhe von 1,96 Mio. Euro wurde zur Anschaffung neuer Produktionstechnik aufgewendet, zum Beispiel für einen zweiten Obst-Trockner und eine Vorlinie zur Apfel-verarbeitung. Zudem entstand ein effizientes Blockheizkraftwerk (BHKW).

Durch die Erweiterungsinvestition kann biosanica jetzt bis zu 10.000 Tonnen Bio-Äpfel jährlich verarbeiten. Die Verarbeitungskapazität wurde verdoppelt. Wirtschaftsminister Harry Glawe würdigte die erfolgreiche Entwicklung des Bio-Trockenobstherstellers. „Biosanica hat in den vergangenen Jahren kontinuierlich investiert. Jetzt wurde neue Technik angeschafft, um die Produktionskapazitäten zu erhöhen. So wächst das Gewerbegebiet Pommerndreieck weiter.“ Das Land Mecklenburg-Vorpommern hatte bereits die Ansiedlung von biosanica gefördert. Die Erweiterungsinvestition ist vom Wirtschaftsministerium mit ca. 1,4 Mio. Euro unterstützt worden. Für den zweiten Bauabschnitt war Mitte März dieses Jahres der erste Spatenstich erfolgt. An dem Projekt waren überwiegend einheimische Firmen beteiligt. Bei den Bauleuten bedankte sich biosanica-Geschäftsführer Martin Nätscher für die qualitäts- und termingerechte Fertigstellung des Erweiterungsbaus.

In einer Videobotschaft überbrachte Rockmusiker und Komponist Peter Maffay gemeinsam mit der von ihm kreierten Märchenfigur des kleinen Drachen Tabaluga beste Glückwünsche zur Einweihung der neuen Firmengebäude. In Lizenzkooperation mit der Tabaluga Enterprises GmbH und ProSiebenSat.1 Licensing produziert biosanica seit kurzem TABALUGA Bio-Apfelchips und TABALUGA Bio-Gemüsechips. Der kleine grüne Drachen ziert die Produkt-verpackungen von Bio-Apfelchips und Bio-Gemüsechips.

Die Firma biosanica verarbeitet jährlich bis zu 10.000 Tonnen Bio-Äpfel. Diese werden aus der Region und aus Anbaugebieten im Alten Land bei Hamburg, am Bodensee sowie in Österreich und Italien (Südtirol) bezogen. Bis zu 30 Mitarbeiter produzieren auf modernen Trocknungs- und Verarbeitungsanlagen vor allem Bio-Apfelchips, Bio-Apfelpommes und Bio-Apfelwürfel. Zum Produktionsportfolio gehören seit 2015 auch Bio-Gemüsechips. Im Sommer 2013 hatte biosanica in der neu errichteten Betriebsstätte im Gewerbegebiet Pommerndreieck an der A20 die Produktion aufgenommen. Diese ist mit dem höchsten Qualitätssiegel für Lebensmittel-Lieferanten in Deutschland, dem „International Featured Standard - IFS Food“ (Version 6 Höheres Niveau), zertifiziert. So trägt biosanica dazu bei, dass in der gesamten Liefer- und Verarbeitungskette, vom Obstbauern bis zum Supermarkt, die Qualität einheitlich definiert und geprüft wird.

Zurück

Copyright © 2015 . biosanica Manufaktur GmbH . All rights reserved