Vor die Kamera gebracht

Premiere von neuen Gemüse-Chips auf Weltleitmesse BIOFACH 2015

Süderholz, Februar 2015 – Premiere in Nürnberg. Zum ersten Mal präsentiert die biosanica Manufaktur GmbH auf der Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel BIOFACH 2015, die vom 11. bis 14. Februar in der mittelfränkischen Metropole veranstaltet wird, ihre neu entwickelten Gemüse-Chips. Der traditionelle Hersteller eines breiten Sortiments an Trockenobst aus Bio-Äpfeln erweitert damit seine Produktpalette knackiger und gesunder Snacks. „Wir stellen als erste Varianten der geplanten Gemüse-Linie den Zucchini- und den Karotten-Chip vor“, sagt Martin Nätscher, Geschäftsführer der im Gewerbegebiet Pommerndreieck an der Autobahn 20 ansässigen biosanica Manufaktur. Im Verlauf des Jahres werden weitere Sorten folgen. Die Auslieferung der neuen Gemüse-Chips an die Kunden soll ab diesjährigem Sommer starten. Das Gemüse wird wie die Bio-Äpfel in einem modernen schonenden Trocknungs-verfahren zu „schmackhaftem Knabberspaß“ verarbeitet. Neben den Gemüse-Chips ist biosanica auf der BIOFACH 2015 mit seinen Bio-Apfelprodukten und zum ersten Mal mit Bio-Birnenwürfeln vertreten, die ebenfalls ab Sommer dieses Jahres an die Kunden geliefert werden. Die Fachmesse nutzt biosanica zudem, um Gespräche mit Bio-Erzeugern vor allem aus Mecklenburg-Vorpommern zu führen. Ziel ist es, die Gemüse-Anlieferung über gezielten Vertragsanbau in den benötigen Mengen und in der erforderlichen Qualität abzusichern.

Die biosanica Manufaktur GmbH ist jährlich auf der bedeutendsten Bio-Messe präsent. Zum dritten Mal in Folge beteiligt sich das Unternehmen dabei am BIOFACH-Gemeinschaftsstand von Mecklenburg-Vorpommern. „Es hat sich sehr gut bewährt, im Miteinander mit anderen Branchenbetrieben als Botschafter des Landes aufzutreten und so erhöhte Aufmerksamkeit zu erzeugen“, kommentiert Geschäftsführer Nätscher den gemeinschaftlichen Messeauftritt. Dies zahle sich umso mehr aus, da die BIOFACH-Messe die prädestinierte Plattform ist, um internationale Geschäftskontakte zu knüpfen. Nach Aussage des biosanica-Chefs gibt es immer häufiger Kundenanfragen aus Nordeuropa sowie aus Frankreich und Großbritannien. Das Exportgeschäft stärker zu entwickeln, ist erklärtes Ziel des Trockenobst-Herstellers.

Dir Firma biosanica verarbeitet jährlich rund 5000 Tonnen Bio-Äpfel, die aus der Region und aus Anbaugebieten im Alten Land bei Hamburg, am Bodensee sowie in Österreich und Italien (Südtirol) bezogen werden. Bis zu 25 Mitarbeiter produzieren auf modernen Trocknungs- und Verarbeitungsanlagen unter anderem Bio-Apfelchips, Bio-Apfelpommes und Bio-Apfel-würfel, die an Hersteller von Müsli-Produkten geliefert werden, aber auch im Einzelhandel im Angebot sind. Im Sommer 2013 hatte biosanica in der neu errichteten Betriebsstätte im Pommerndreieck die Produktion aufgenommen. Seitdem konnte der Umsatz im Vergleich zur früheren Produktionsstätte in Bayern vervierfacht werden. Die Produktion ist mit dem höchsten Qualitätssiegel für Lebensmittel-Lieferanten in Deutschland, dem „International Featured Standard - IFS Food“ (Version 6 Höheres Niveau), zertifiziert. Das Unternehmen trägt damit dazu bei, dass in der gesamten Liefer- und Verarbeitungskette vom Obstbauern bis zum Regal im Supermarkt die Qualität einheitlich definiert und geprüft wird.

Aufgrund der guten Entwicklung wird das Unternehmen die Produktion am neuen Standort in den kommenden Monaten erweitern und zusätzliche Arbeitsplätze schaffen. Vorgesehen ist, die Kapazitäten für die Apfelsortierung, Kühllagerung sowie das Trocken- und Versand-lager auszubauen. Für die effiziente und qualitätsgerechte Verarbeitung werden zudem eine Apfelsortieranlage, eine Apfelsaftpresse, Entkerner und Trockner angeschafft.

Zurück

Copyright © 2015 . biosanica Manufaktur GmbH . All rights reserved